Geschrieben am

Fantasy-Ausschreibung der besonderen Art

Die Autorin Annette Eickert hat schon vor längerer Zeit ein Projekt ins Leben gerufen. Es lautet: „Fantasy-Anthologie der besonderen Art“.

Sie möchte gerne mit diesem Projekt ein wenig von den gewohnten Anthologien abweichen. Es sieht wie folgt aus:

Genre: FANTASY (High-Fantasy bzw. klassische Fantasy, Dark-Fantay, Urban-Fantasy, Fantasy Romance oder modern Fantasy … In diesem Bereich wird jedem Autor freie Hand gelassen. Selbst Engel, Dämonen, Teufel oder Drachen, Einhörner und alle möglichen Fabelwesen sind erlaubt. Ebenso darf der Autor eine Welt erfinden, die Geschichte im Altertum, Mittelalter, in der Gegenwart oder auch in der Zukunft ansiedeln. Der Fantasie der Autoren werden dabei bewusst keine engen Grenzen gesteckt, entscheidend ist allein die Qualität der Fantasy-Geschichte.)

Pro Autor eine Story mit einer Seitenzahl zwischen 30 – 40 Normseiten.

Ziel dieser Ausschreibung ist, eine abwechslungsreiche, inhaltlich und sprachlich anspruchsvolle Fantasygeschichten-Sammlung mit 10 Autoren.

Welche Rolle spielt jetzt der Verlag in diesem Projekt?

Nun, ich habe mich heute bereit erklärt, die Veröffentlichung der Anthologie zu übernehmen.

Da Anthos bekanntlich viel Vorlaufzeit benötigen, starten wir bereits heute mit der Ausschreibung, deren Ende der 30.April 2013 sein wird.

Mit Zusendung der Story seid ihr gleichzeitig damit einverstanden, dass wir eine Kurzfassung auf Facebook einstellen und die FB- Community die schönsten 10 Geschichten auswählen lassen. Diese gehen anschließend ins Lektorat. Teilnehmende Autoren erhalten einen regulären, von Verdi vorgegebenen, Anthologie-Vertrag. Geplante Veröffentlichung wird der 25.September 2013 sein.

Ich freue mich auf Euch! Einsendungen bitte als Word Doc oder PDF mit Kurzvita an: lektorat@verlagshaus-el-gato.de

5 Gedanken zu „Fantasy-Ausschreibung der besonderen Art

  1. Das ist die Menge an Normseiten, die ich in schreibtechnisch schlechten Monaten schaffe – neben zwei Projekten ist das nicht zu packen. Aber gerade für Leute, die keinen täglichen Schreibplan haben, ist das, erst recht mit der „viel[en] Vorlaufzeit“, kaum zu packen, fürchte ich!
    Ich bin gespannt, wie viele Einsendungen es geben wird.

  2. Zwei Fragen:

    1. Erhalten die vertretenen Autoren ein Belegexemplar?
    2. Was genau heißt „Kurzfassung auf Facebook“? Ist das dann ein Auszug aus der Geschichte?

    1. Hallo Sabrina,

      zu 1) da wir uns nach den Verdi Verträgen richten, bekommt selbstverständlich jeder Autor ein Belegexemplar und es gibt auch Tantiemen
      zu 2) ja, eine Kurzfassung ist quasi die Story in wenigen Worten mit einigen Original Zitaten, plus Leseprobe

  3. Das mit dem Vorlauf nehme ich zurück, mea culpa. Aus dem 02.10.’12 hatte ich irgendwie den 02.03.’13 gemacht.

  4. […] – am 30.April endet die Eindendefrist für die Fantasyanthologie […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.