Daniela Wanninger

Autorin Daniela Wanninger

                               

                                

Vita

Daniela Wanninger:

In der ersten Klasse beschloss ich zwei Dinge: erstens Lehrerin und zweitens Schriftstellerin zu werden. Letzteres erschien mir ziemlich einfach. Und so schrieb ich mit Sieben mein erstes Buch, eine Abenteuergeschichte. Zwar ist das Heftchen von damals irgendwo verschollen, doch mein Wunsch zu schreiben hatte sich hartnäckig in meinem Kopf gehalten. Mit 16 fand ich es unheimlich spannend, als rasende Reporterin für die heimische Tagespresse zu arbeiten. Doch nach dem Abi erinnerte ich mich wieder an meinen anderen Berufswunsch: Lehrerin zu werden. Also zog ich in die nächstgrößere Stadt, Passau, und studierte dort. Als Hauptfach wählte ich Deutsch und freute mich, viele tolle Bücher verschlingen zu dürfen. Ich konnte es gar nicht erwarten, endlich unterrichten zu dürfen. Am liebsten habe ich mit meinen Schülern gelesen oder Geschichten erfunden. Schon bald hatte ich drei eigene Jungs, die auch nichts lieber wollten als von Mama in die Welt der Phantasie entführt zu werden. Da man als Lehrerin am Nachmittag aber auch lästige Hausaufgaben zu erledigen hat (korrigieren und vorbereiten), entschied ich mich, eine Weile zu Hause zu bleiben. Jetzt kann ich schreiben, wann immer ich Zeit dafür finde und kann mich in Ruhe meiner Familie widmen. Manchmal stehle ich mir einfach die Zeit. Das klappt ganz gut. Die Schule besuche ich nur noch, um aus meinen Büchern vorzulesen.

Danielas Motto:

„Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Phantasie umfasst die ganze Welt und alles was wir je wissen und verstehen können.“ Albert Einstein

Werke

„Friedolin und die Chaoskinder“ – erschienen im Verlagshaus el Gato

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.